KontaktSitemapImpressumDatenschutz
    Letzte Aktualisierung: 05.06.2020 - 02:23

Termine

6. - 8. Oktober 2020
International Companion Animal Welfare Conference (ICAWC)
Ort: Sofia, Bulgarien
Ausrichter: Dogs Trust, UK
Mehr Infos hier

15. - 28. Oktober 2020
15. Konferenz der "Konvention über die Biologische Vielfalt"
Ort: Kunming, China
Mehr Infos finden Sie hier

24. Oktober 2020
Neuer Termin für den Aktionstag zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche!
Mehr Infos finden Sie hier

14. November 2020
1. Bundesweiter Tag des Fuchses in Bremen
Genauer Ort und Zeit
und weitere Informationen folgen
bild

Aktuelles

Was wäre, wenn Tierversuche abgeschafft wären?

Haben wir dann keinen medizinischen fortschritt mehr?
Gibt es dann keine Medikamente mehr?
Sterben die Menschen?

Die "Ärzte gegen Tierversuche" weisen in einem Film nach, dass diese Horrorszenarien nicht zutreffen. Tierversuche sind nicht auf Menschen übertragbar und führen zu vermeidbaren Umwegen in der medizinischen Forschung oder direkt in die Sackgasse.

Sehen Sie hier den Film der "Ärzte gegen Tierversuche", der am 20. April 2020, dem Tag zur Abschaffung der Tierversuche, veröffentlicht worden ist.

youtu.be/CsXdY5nejhk


Robby: Ein gemütlicher freundlicher älterer Rüde sucht ein ruhiges Zuhause

Robby kam im April 2020 aus Rumänien zum ITV Grenzenlos nach Deutschland. Er ist rd. 10 Jahre alt und 47 cm groß. Er beginnt in seiner Pflegestelle in Wahlstorf, Schleswig-Holstein sein bislang eintöniges und trauriges Leben als Streuner und Tierheimhund neu zu entdecken und zu genießen.

Sein Schicksal hat ihn geprägt: Robby ist nicht anspruchsvoll, aber durchaus selbstbewußt, sehr anhänglich und etwas futterneidisch. Er ist jedoch friedfertig – nur möchte er sein Frauchen und ihre Liebe nicht gern mit anderen Hunden teilen. Er hat Nachholbedarf und schmust sehr gern.

In Robby steckt ein Wolfsspitz – eine uralte Hunderasse, die nach dem Krieg wieder entdeckt wurde, und gern als Hof- und Familienhund gehalten wird. Obwohl Robby ein lieber sanfter und unaufdringlicher Hund ist, hat er auch seinen eigenen Kopf. Wenn er etwas nicht will, läßt er sich nicht überreden. Da hilft nur ein Leckerli. Robby ist ein liebenswerter Rüde, der sich über jede Aufmerksamkeit, die man ihm schenkt, freut. Robby ist zufrieden mit einem Garten, wo er seine Lieblingsplätze im Schatten entdeckt, und kleinen Spaziergängen zur Abwechslung. Er hat großen Nachholbedarf und braucht vor allem Zuwendung und Liebe.

Robby geht ruhig an der Leine, hat aber infolge einer alten Beckenverletzung manchmal keine Lust zum Laufen. Dann ruht er lieber. Und man sollte ihn einfach lassen. Robby ist stubenrein, kann kurze Zeit allein bleiben und bewacht sein Territorium. Er schlägt dann an, ohne lange zu bellen.
Wer sich für diesen Charakterhund interessiert, rufen Sie bitte an unter: 0162 9809498 oder 04526 – 339498. Als älterer Hund würde er sich über ein ruhiges Zuhause bei älteren Menschen freuen.


Wir fordern ein Ministerium für Tier- und Artenschutz

Nachstehender Brief an Bündnis 90/DIE GRÜNEN ist ein dringender Appell, mehr zur Lösung der akuten Umweltprobleme und für den Tierschutz zu tun.

Hier lesen Sie den Brief brief_an_buendnis_90__die_gruenen_maerz_2020.doc


Leben wir bereits in einer Endzeit?

Für alle, die es immer noch nicht wahr haben wollen: Das Ergebnis einer dreijährigen wissenschaftlichen Sachstandsanalyse von 150 Experten aus 50 Ländern über den Zustand unserer natürlichen Umwelt lässt keinen Zweifel daran, dass die globale Zerstörung der Ökosysteme und die Ausrottung einer Vielzahl noch lebender Arten ein Ausmaß erreicht hat, das nicht mehr aufzuhalten ist.

Der aktuelle Bericht der "Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) " der UNO kommt aufgrund einer Auswertung von wissenschaftlichen Studien und Forschungen zu diesem Ergebnis. Ob Einsicht und eine sofortige politische Umkehr unserer zerstörerischen Lebensweise und der politischen Handlungen auf den Gebieten Landwirtschaft, Verkehr, Tiermissbrauch, Energiepolitik, Landvernichtung, Militär und die totale Ausrottung lebenswichtiger Ökobereiche wie den Regenwald diese Entwicklung und den Klimawandel noch aufhalten können, ist mehr als fraglich.

Die Schlussfolgerung liegt nahe: Die Endzeit hat begonnen.



Informieren Sie sich selbst! www.n-tv.de/wissen/Menschheit-zerstoert-ihre-Lebensgrundlagen-article21006940.html


Unsere Film- und Buchtipps:

Erlebnis Erde: Wölfe und Herdenschutzhunde - Zwei ungleiche Brüder

Der Film der ARD zeigt am Beispiel der Abruzzen und der Lausitz, dass und wie ein Zusammenleben von Schafen, Menschen und Wölfen möglich ist - durch den Einsatz von Herdenschutzhunden. Die Jagd auf Wölfe ist verboten und auch gar nicht nötig. Die Hunde erledigen ihre Schutzaufgabe souverän. Das zeigt, dass auch bei uns ein effektiver Schutz von Schafen möglich wäre, ohne den Wolf zu bejagen. Man muss nur wollen.

Der Link zum Film www.ardmediathek.de/daserste/player/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8yMTZlMGM2Ny0zMDE2LTQ2NjYtYWE2NC1jYWNhOGI2ZDNmNzE/woelfe-und-herdenschutzhunde-ungleiche-brueder


Das Ende der Evolution

Es ist nicht nur der "Klimawandel", der unsere Erde und alle Lebewesen auf ihr, bedroht. Ebenso zerstörerisch sind die "Bevölkerungsexplosion", die "Ressourcenausbeutung", die Umweltzerstörung", die Vernichtung der "Biodiversität" und das massive "Artensterben" - verursacht durch den Menschen. Matthias Glaubrecht nennt sie in seiner umfassenden ehrlichen und überzeugenden Analyse über das "Ende der Evolution" (Der Mensch und die Vernichtung der Arten) die "neuen apokalyptischen Reiter".

Eine Umkehr der Zerstörungen ist fraglich geworden, wenn die o.g. Probleme nicht sofort und gründlich ernst genommen und behandelt werden.

Lassen Sie sich fesseln von dem spannenden Werk über die Zukunft der Menschen und unseres Planeten!

Matthias Glaubbrecht: Das Ende der Evolution, München 2019, ISBN 978-3-570-10241-1


Das geheime Leben der Bäume

Das Aufsehen erregende Buch von Peter Wohlleben wurde verfilmt. Wir empfehlen dringend, sich diesen hoch interessanten und eindrucksvollen Film anzusehen.

Neuer Kinofilm „The End of Meat“ („Das Ende von Fleisch“)

Wie sähe unsere Welt aus, würden wir kein Fleisch mehr essen? In THE END OF MEAT wagt Filmemacher Marc Pierschel den Blick in eine Zukunft ohne Fleisch sowie deren Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und uns selbst. Dabei begegnet er Esther, einem Hausschwein, welches das Leben von zwei Kanadiern komplett auf den Kopf stellte, spricht mit den Pionieren der veganen Revolution in Deutschland, besucht die erste vegetarische Stadt in Indien, begegnet geretteten "Nutztieren" in Freiheit, trifft auf WissenschaftlerInnen, die am tierfreien Fleisch forschen, das den 600 Milliarden schweren, globalen Fleischmarkt revolutionieren soll und vieles mehr. The End of Meat zeigt eindrucksvoll die versteckten Auswirkungen des Fleischkonsums, untersucht die Vorteile einer pflanzlichen Ernährungsweise und wirft kritische Fragen über die zukünftige Rolle der Tiere in unserer Gesellschaft auf.


Neu: Earthlings in deutscher Übersetzung

Mit der 95-minütigen Dokumentation “Earthlings” (Erdlinge) hat der Regisseur Shaun Monson den vermutlich eindringlichsten und wichtigsten Tierrechtsfilm geschaffen.

Mithilfe versteckter Kameras zeigt “Earthlings” das Leid der Tiere in einer Welt, in der sie oft nur noch als Rohstofflieferant dienen, sei es für Fleisch, Milch, Eier, Kleidung, Unterhaltung oder als Testobjekt für Tierversuche.
Seit einigen Tagen gibt es von Earthlings jetzt in eine deutsche Version, komplett neu vertont mit dem Sprecher Helmut Krauss.

hier sehen Sie den Film www.tierrechte.de/themen/doku-earthlings


KONTAKTSPENDENKONTO
Internationaler Tierschutzverein
Grenzenlos e.V.
Kiebitzweg 24
29690 Schwarmstedt
Tel.: 05071 - 4126

itvgrenzenlos@web.de
Kreissparkasse Walsrode
BIC NOLADE21WAL
IBAN DE87 25152375 000 8181331



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.