KontaktSitemapImpressumDatenschutz
    Letzte Aktualisierung: 28.02.2020 - 19:42

Termine

29. Februar 2020
Öffentliche Vorstandssitzung
des ITV Grenzenlos
Ort: Gasthaus für Tiere
Hannoversche Str. 18, 29690 Essel
Zeit: 14.00 - 16.00 Uhr

25. April 2020
Bitte vormerken:

Bundesweiter Aktionstag zum
Internationalen Tag zur
Abschaffung der Tierversuche

2. Mai 2020
Menschenkette rund um die Hamburger Außenalster:
"Hand in Hand für Tierrechte"
Veranstalter: Tierrechtsaktivistenbündnis Hamburg
Ort: Hamburg, Rathausmarkt
Mehr Infos finden Sie hier

15. - 28. Oktober 2020
15. Konferenz der "Konvention über die Biologische Vielfalt"
Ort: Kunming, China
Mehr Infos finden Sie hier bild

Aktuelles

Katzenkastrationsprojekt in Osijek und Umgebung startet am 1. Februar 2020

Der ITV Grenzenlos und der kroatische Katzenschutzverein Mandicina Udruga haben ein gemeinsames Projekt zur Kastration von Katzen in der Stadt Osijek und deren Umgebung vereinbart. Das Projekt startet am 1. Februar 2020.
"Wir möchten mit dieser Aktion nicht nur die Population der streunenden Katzen begrenzen, wir wollen die Katzen auch vor Infektionskrankheiten schützen, die Zahl von Unfällen mit Katzen im Verkehr vermindern und weniger Revierkämpfe haben. Das erreichen wir, wenn wir den Aktionskreis der Katzen durch Kastrationen verringern" sagt Mandica Tomasevic, die Vorsitzende von Mandicina Udruga.
Der ITV Grenzenlos unterstützt das Projekt mit 5 000 Euro. Die Operationen werden durch die Tierklinik "Veterinarska Stanica" durchgeführt, die auch die Hundekastrationen in Osijek tiermedizinisch betreut. Insgesamt sollen 250 Katzen kastriert werden. Das Ergebnis wird durch Svetlana Simic dokumentiert. Sie hat auch das Werbekonzept für die Aktion erarbeitet und sorgt für ein gutes Gelingen des Projekts.
Der ITV Grenzenlos hofft, den Menschen vor Ort damit die Nöte und Bedürfnisse freilaufender und streunender Katzen näherzubringen und so einen Anstoß für weitere eigenständige Aktionen zu geben. Für die künftige Versorgung der kastrierten Katzen wird der Verein Sorge tragen.


Svetlana Simic berichtet über die Kastrationsaktion in Osijek in einer Power Point Präsentation

Svetlana Simic hat den weiten Weg aus Kroatien nicht gescheut, um bei der 9. Mitgliederversammlung des ITV Grenzenlos über das Kastrationsprojekt in Osijekt zu berichten.Die Darstellung ist Zeugnis der guten Zusammenarbeit zwischen dem kroatischen Tierschutzverein Udruga Pobjede, den kroatischen und deutschen Tierärzten und dem ITV Grenzenlos. Die Präsentation finden Sie hier.

pp_svetlana_projekt_osijek_okt.2019_neu.pptx


Mitgliederversammlung 2019: Der ITV Grenzenlos stellt seine laufenden Kastrationsprojekte vor, diskutiert sein Verhältnis zu den sozialen Medien und wählt einen neuen Vorstand

Auf einer gut besuchten Mitgliederversammlung am 30. November 2019 im "Café am Deich" in Hodenhagen zog die Vorsitzende des ITV Grenzenlos, Dr. Helga Körnig, eine positive Bilanz der Vereinsarbeit der vergangenen zwei Jahre: Mehr als 240 Hunde aus Rumänien und der Slowakei fanden durch  Vermittlung des Vereins ein neues schönes Zuhause in Deutschland, aber auch der Schweiz, Dänemark, Österreich, den Niederlanden und Südtirol.

Ein umfangreiches Kastrationsprojekt in Russland - Region Königsberg - wurde erfolgreich abgeschlossen. Der neu gegründete Verein,  "Tierentwicklungshilfe" in Alfeld/Leine wird die begonnene Tierschutzarbeit im Kaliningrad Gebiet fortsetzen.

In Kosice in der Slowakei und Ossijek in Kroatien hat der ITV Grenzenlos zwei größere Kastrationsprojekte mit den heimischen Tierschutzvereinen initiiert und begleitet. Diese Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass in einer 2.Phase besonders Hunde von Menschen aus sozial schwachen Schichten kastriert werden. Zusammen werden in diesen beiden Projekten fast 1 000 Hunde auf Kosten des ITV Grenzenlos kastriert. Wie wichtig diese Arbeit vor Ort genommen wird, machte Svetlana Simic aus Osijek deutlich, die den Gästen der Versammlung eindrucksvoll  das Projekt in Kroatien darstellte. Der ITV Grenzenlos denkt darüber nach, dieses erfolgreiche Projekt auch auf die Umlandgemeinden der Stadt Osijek auszuweiten.

So wichtig Kastrationsprojekte und Vermittlungen auch sind, Helga Körnig ließ in ihrem Rechenschaftsbericht keinen Zweifel daran, dass Tierschutz vor allem eine Frage der Ethik ist, und dass die auch bei uns in Deutschland beantwortet werden muss. Massentierhaltung und Tierversuche, die an Zahl und Grausamkeit zunehmen, Artensterben und Bejagung können und dürfen einen Tierschutzverein wie den ITV Grenzenlos nicht kalt lassen. Deshalb bezieht der Verein dazu  klare Positionen.

Die muss er im Verhältnis zu den "sozialen Medien" noch finden. Das machte die lebhafte Diskussion deutlich, die sich an den Rechenschaftsbericht anschloss. Der Vorstand wird in seiner nächsten Sitzung weiter darüber diskutieren.

Erfreuliches konnte Schatzmeister Andreas Suffrian berichten: Die Finanzen des Vereins entwickeln sich stabil. Das ist nicht zuletzt auf die Einnahmen aus Spenden zurückzuführen. Der ITV Grenzenlos dankt allen Spenderinnen und Spendern dafür ganz herzlich. Diese wie auch alle anderen Einnahmen kommen voll und ganz der Tierschutzarbeit zu Gute.

Da Dr. Helga Körnig und Rosemarie Zinke nicht mehr für den Vorstand kandidierten und Dr. Susanne Hupka bereits im Frühjahr ausgeschieden war, musste der Vorstand neu besetzt werden. Gewählt wurden: Eckhard Reis ( Vorsitzender), Med.vet. Sonja Schirmer (stellvertretende Vorsitzende), Andreas Suffrian (Schatzmeister), Petra Engellien(Schriftführerin, fehlt im Bild). Beisitzer im Vorstand sind künftig Nicole Reimann, Dr. Helga Körnig und Dr. med.vet. Michael Drees.

Der neue Vorsitzende Eckhard Reis dankte Dr. Susanne Hupka, Rosemarie Zinke und Dr. Helga Körnig für die langjährige und erfolgreiche Arbeit im Verein. Vor allem Helga Körnig hat durch ihren weitsichtigen und leidenschaftlichen Einsatz als  Vorsitzende den ITV Grenzenlos geprägt. Auf Vorschlag des neuen Vorstands wurde sie spontan einstimmig zur Ehrenvorsitzenden gewählt.

 


Ein neuer Flyer des ITV Grenzenlos berichtet über den Tierschutzverein U.V.P. und das Tierheim in Kosice

flyer-slowakei-kosice-2019_1.pdf


Leben wir bereits in einer Endzeit?

Für alle, die es immer noch nicht wahr haben wollen: Das Ergebnis einer dreijährigen wissenschaftlichen Sachstandsanalyse von 150 Experten aus 50 Ländern über den Zustand unserer natürlichen Umwelt lässt keinen Zweifel daran, dass die globale Zerstörung der Ökosysteme und die Ausrottung einer Vielzahl noch lebender Arten ein Ausmaß erreicht hat, das nicht mehr aufzuhalten ist.

Der aktuelle Bericht der "Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) " der UNO kommt aufgrund einer Auswertung von wissenschaftlichen Studien und Forschungen zu diesem Ergebnis. Ob Einsicht und eine sofortige politische Umkehr unserer zerstörerischen Lebensweise und der politischen Handlungen auf den Gebieten Landwirtschaft, Verkehr, Tiermissbrauch, Energiepolitik, Landvernichtung, Militär und die totale Ausrottung lebenswichtiger Ökobereiche wie den Regenwald diese Entwicklung und den Klimawandel noch aufhalten können, ist mehr als fraglich.

Die Schlussfolgerung liegt nahe: Die Endzeit hat begonnen.



Informieren Sie sich selbst! www.n-tv.de/wissen/Menschheit-zerstoert-ihre-Lebensgrundlagen-article21006940.html


Unsere Film- und Buchtipps:

Das Ende der Evolution

Es ist nicht nur der "Klimawandel", der unsere Erde und alle Lebewesen auf ihr, bedroht. Ebenso zerstörerisch sind die "Bevölkerungsexplosion", die "Ressourcenausbeutung", die Umweltzerstörung", die Vernichtung der "Biodiversität" und das massive "Artensterben" - verursacht durch den Menschen. Matthias Glaubrecht nennt sie in seiner umfassenden ehrlichen und überzeugenden Analyse über das "Ende der Evolution" (Der Mensch und die Vernichtung der Arten) die "neuen apokalyptischen Reiter".

Eine Umkehr der Zerstörungen ist fraglich geworden, wenn die o.g. Probleme nicht sofort und gründlich ernst genommen und behandelt werden.

Lassen Sie sich fesseln von dem spannenden Werk über die Zukunft der Menschen und unseres Planeten!

Matthias Glaubbrecht: Das Ende der Evolution, München 2019, ISBN 978-3-570-10241-1


Das geheime Leben der Bäume

Das Aufsehen erregende Buch von Peter Wohlleben wurde verfilmt. Wir empfehlen dringend, sich diesen hoch interessanten und eindrucksvollen Film anzusehen.

Neuer Kinofilm „The End of Meat“ („Das Ende von Fleisch“)

Wie sähe unsere Welt aus, würden wir kein Fleisch mehr essen? In THE END OF MEAT wagt Filmemacher Marc Pierschel den Blick in eine Zukunft ohne Fleisch sowie deren Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und uns selbst. Dabei begegnet er Esther, einem Hausschwein, welches das Leben von zwei Kanadiern komplett auf den Kopf stellte, spricht mit den Pionieren der veganen Revolution in Deutschland, besucht die erste vegetarische Stadt in Indien, begegnet geretteten "Nutztieren" in Freiheit, trifft auf WissenschaftlerInnen, die am tierfreien Fleisch forschen, das den 600 Milliarden schweren, globalen Fleischmarkt revolutionieren soll und vieles mehr. The End of Meat zeigt eindrucksvoll die versteckten Auswirkungen des Fleischkonsums, untersucht die Vorteile einer pflanzlichen Ernährungsweise und wirft kritische Fragen über die zukünftige Rolle der Tiere in unserer Gesellschaft auf.


Neu: Earthlings in deutscher Übersetzung

Mit der 95-minütigen Dokumentation “Earthlings” (Erdlinge) hat der Regisseur Shaun Monson den vermutlich eindringlichsten und wichtigsten Tierrechtsfilm geschaffen.

Mithilfe versteckter Kameras zeigt “Earthlings” das Leid der Tiere in einer Welt, in der sie oft nur noch als Rohstofflieferant dienen, sei es für Fleisch, Milch, Eier, Kleidung, Unterhaltung oder als Testobjekt für Tierversuche.
Seit einigen Tagen gibt es von Earthlings jetzt in eine deutsche Version, komplett neu vertont mit dem Sprecher Helmut Krauss.

hier sehen Sie den Film www.tierrechte.de/themen/doku-earthlings


KONTAKTSPENDENKONTO
Internationaler Tierschutzverein
Grenzenlos e.V.
Kiebitzweg 24
29690 Schwarmstedt
Tel.: 05071 - 4126

itvgrenzenlos@web.de
Kreissparkasse Walsrode
BIC NOLADE21WAL
IBAN DE87 25152375 000 8181331



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.